Alle Neuigkeiten

Am 26. Januar treffen wir uns zum 2. Vernetzungstreffen im Bürgerzentrum Ehrenfeld, Venloer Str. 429, 50825 Köln. Kennenlernen, Vernetzen und neue Aktionen für 2019 planen – all das machen wir beim zweiten RADKOMM-Aufbruch-Fahrrad-Netzwerktreffen. Eingeladen sind alle Aktivist*innen von Aufbruch Fahrrad aus NRW. Für Getränke ist gesorgt. Es geht um 11 Uhr los, Ende ca. 17

Weihnachtsbäume lassen sich ganz hervorragend mit muskelbetriebenen Fahrzeugen transportieren. In den sozialen Netzen gibt es viele Fotos von Menschen aus aller Welt, die das in die Praxis umgesetzt haben. Aber auch in NRW transportieren Menschen ihren Weihnachtsbaum auf dem Fahrrad nach Hause. Den Beweis dafür möchten wir euch nicht vorenthalten und zeigen an dieser Stelle

Die Autoren Anne Weiss und Stefan Bonner (u.a. bekannt durch die Bestseller Wir Kassettenkinder, Planet Planlos, Generation Doof) unterstützen die Volksinitiative Aufbruch Fahrrad. Die beiden sind aktive Fahrradfahrende aus Überzeugung – neben dem Klimaschutz ist Fahrradfahren für sie einfach ein praktisches Verkehrsmittel im Alltag. Anne Weiss sagt dazu: “Für mich ist das Fahrrad das beste

Wie breit die Unterstützung aus der ganzen Gesellschaft für Aufbruch Fahrrad ist, zeigt das Beispiel der evangelischen Gemeinde Essen-Steele. Ehrenamtliche der Gemeinde hatten die Idee zu einer Unterschriftenaktion beim Weihnachtsbasar am ersten Adventswochenende. Wolfgang Weidtmann aus dem Umweltausschuss der Gemeinde betreut jetzt die Sammelstelle für Unterschriften im Gemeindezentrum. Pfarrer Johannes Heun, der selbst gerne Fahrrad

Am 16. Dezember wird es genau 6 Monate her sein, seitdem die erste Unterschrift ihren Weg auf einen Bogen fand. Das möchten wir feiern, mit mobilen Weihnachtsmärkten in ganz NRW. Die Idee: Weihnachtsbaum auf den Gepäckträger, Lichterketten umgehangen, Glühwein und Gebäck eingesteckt und fertig ist der mobile Weihnachtsmarkt. Vielleicht findet der eine oder andere ja

Wir wünschen uns etwas zu Weihnachten – nein, nein, das wird kein Spendenaufruf. Obwohl das natürlich auch nicht schlecht wäre. Aber viel, viel wichtiger ist es, dass ihr uns ausgefüllte Unterschriftenlisten schickt! Warum das wichtig ist? Nur, wenn wir einen Überblick über die bereits gesammelten Unterschriften haben, können wir einschätzen, wie viele noch fehlen. Und

Antje Grothus, Umweltaktivistin der Bürgerinitiative „Buirer für Buir“ und Mitglied der Kohlekommission, unterstützt die Volksinitiative Aufbruch Fahrrad. Klimaheldin Antje Grothus sagte nach Ihrer begeisternden Rede vor tausenden Demonstrant*innen auf der „Kohle stoppen“-Demo in Berlin: „Ich unterstütze Aufbruch Fahrrad, weil auch bei der Mobilitätswende noch richtig viel zu tun ist. Deswegen: setzt Eure Kinder in Lastenräder

Heimspiel für Aufbruch Fahrrad

Unterschriften sammeln beim Spiel BVB – SC Freiburg in Dortmund: ein Heimspiel für die Volksinitaitive Aufbruch Fahrrad. Und das Ergebnis war ganz nach unserem Geschmack – es gab drei Punkte und einen dicken Stapel Unterschriften. Ein Hauch von Hollywood machte den grauen Dezembertag etwas bunter, Deadpool und Prinzessin Peach persönlich kamen zum Spiel. Ungeklärt blieb

Dr. Ute Symanski, Vertrauensperson für die Volksinitiative Aufbruch Fahrrad, hat NRW-Verkehrsminister Hendrik Wüst zur Radkomm #5 eingeladen. Auf der fünften Radkomm am 1. Juni 2019 werden wir die Anzahl der gesammelten Unterschriften bekannt geben. Auf der Fachkonferenz „Zukunft denken – Vernetzung in der Mobilität“ am 23. November hatte Ute die Gelegenheit, mit dem Verkehrsminsiter über

Der Düsseldorfer Oberbürgermeister Thomas Geisel (SPD) unterstützt die Volksinitiative Aufbruch Fahrrad: „Die Volksinitiative ‚Aufbruch Fahrrad‘ gibt radfreundlichen PolitikerInnen den nötigen Rückenwind, um mutige Maßnahmen für den Radverkehr in NRW zu gestalten. Es ist an der Zeit, Mobilität neu zu denken. Deshalb unterstütze ich ‚Aufbruch Fahrrad‘ gern mit meiner Unterschrift und wünsche viel Erfolg!“

Aufbruch Fahrrad im Deutschlandfunk

Am 14. November sendete der Deutschlandfunk live aus dem Café Radmosphäre in Essen. Das Thema: die unzureichende Radinfrastruktur in NRW und die Volksinitiative Aufbruch Fahrrad, die diese Situation verbessern will. Wie beeinflusst der Zustand der Radwege die Wahl des Verkehrsmittels Fahrrad? Am Beispiel des Fernradwegs RS1 sprechen Ute Symanski und Peter Fricke von Aufbruch Fahrrad

Auch Neujahrsgrüße mit Aufbruch Fahrrad

  Weihnachtsgrüße, Neujahrsgrüße … und alles ganz fahrradlich… nun sind jetzt endlich auch die Aufbruch-Fahrrad Neujahrskarten raus! Wichtig: Die Bestellfrist vom 18.11 bzw. 25.11 wird aufgehoben. Es wird eine größere Menge bei der Druckerei beauftragt und daher gilt nun bei den Grußkarten: Bestellbar solange der Vorrat reicht. Alle weiteren Info’s per Mail unter grusskarten@aufbruch-fahrrad.de Mit jeder

Von drauß vom Radweg komm ich her… In diesem Jahr könnt ihr ganz besondere Weihnachts- oder Neujahrsgrüße an eure Lieben und Kund*innen verschicken: mit einer Aufbruch-Fahrrad-Weihnachtskarte! Hier ein optischer Vorgeschmack auf die Weihnachtskarte, das Neujahrsmotiv folgt. Wichtig: Die Bestellfrist vom 18.11 bzw. 25.11 wird aufgehoben. Es wird eine größere Menge bei der Druckerei beauftragt und

„Fahrradstraßen und Radinfrastruktur in den Kommunen“ – das ist eine der Forderungen unserer Volksinitiative Aufbruch Fahrrad. Sichere und gut ausgebaute Radinfrastruktur gibt es in ganz NRW viel zu wenig. Und wenn es Radinfrastruktur gibt, wird sie oft zugeparkt. In Köln parkte ein Auto fünf Tage lang auf dem Radweg und gefährdete Menschen, die mit dem

Es war ein spannendes Voting zum Namen für unser Aufbruch Fahrrad-Aktionsrad! Wir waren begeistert von euren vielen kreativen Vorschlägen – Erbse, Fliewatüüt, Grüne Minna, Carl von Lasten, Bikey McBikeface und noch andere. Am Ende hat Peppermint Patty das Rennen gemacht. Vielen Dank an alle, die abgestimmt haben! Wir wünschen Peppermint Patty viele minzfrische Aktionen und

Katja Dörner, stellvertretende Vorsitzende der Grünen Bundestagsfraktion und Bonner Bundestagsabgeordnete: „Ich liebe es, mit dem Fahrrad zu fahren. Egal ob in Bonn oder Berlin. Jedoch sind unsere Städte immer noch viel zu wenig auf das Radfahren eingestellt. Ich finde es gut, dass jetzt die Bürgerinnen und Bürger das Heft des Handels in die Hand nehmen

Es gibt auch Freiluft-Sammelstellen, wie dieses schöne Bild der Aachener Volleyball-Enthusiasten (AVE) zeigt. Wir freuen uns über das 111 Mitglied im Aktionsbündnis! Und über diese wunderbare neue Sammelstelle im Westen des Landes.

Einen Fahrrad-Volksentscheid für ein ganzes Bundesland. Eine große Aufgabe – harte Arbeit und viel Freude in einem. Was für ein Gewinn, wenn in NRW alle Menschen von jung bis alt sichere Fahrradwege nutzen können, über kurze oder lange Strecken. Was für ein Vorbild auch für andere Länder. Rüttelt die Politiker auf! Eine Politik für das

OBEN